Walprogramm Leichte Sprache

Deutsche Version weiter unten.

De Walprogramm vun de Piraten

Liicht Sprooch

D’Pirate sinn eng politesch Partei.

Eng politesch Partei ass eng Grupp vu Leit mat Iddie fir nei Gesetzer.

Eis Partei gëtt “Piratepartei” oder “Piraten” genannt.

D’Pirate wëlle villes am Land verbesseren.

An dësem Text steet, wat d’Pirate verbessere wëllen.

Dësen Text nennt een och Walprogramm.

  • Aarbecht

D’Pirate wëllen, dass d’Leit kënne vun hirer Aarbecht liewen.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit erëm méi Zäit hu fir hir Famill a Kolleegen.

Dofir mussen d’Leit méi vun doheem dierfe schaffen.

Oder d’Leit dierfen aner Auerzäite schaffen.

D’Pirate wëllen, dass jonk Leit eng Chance op eng éischt Aarbecht hunn.

D’Pirate wëllen, dass Leit ab 49 Joer gehollef kréien, fir hir Aarbecht ze halen.

D’Pirate wëllen, dass keen op der Strooss muss liewen.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit méi einfach gehollef kréie vum Staat.

  • Aussepolitik

D’Vereenten Natioune sinn eng Grupp, wou all d’Länner vun der Welt dra sinn.

D’Pirate wëllen, dass déi Organisatioun gestäerkt gëtt, well dat gutt ass fir de Fridden.

D’Pirate sinn dogéint, dass Lëtzebuerger Zaldoten a Krichsgebidder geschéckt ginn.

D’Pirate sti fir Fridden.

All Mënsch op dëser Welt huet Rechter. 

D’Pirate wëllen, dass déi Rechter respektéiert ginn.

Dofir wëllen d’Piraten, dass Firmen zu Lëtzebuerg keng Saache kafen, déi vu Kanner gemaach sinn.

Dofir wëllen d’Piraten, dass Lëtzebuerg weider genuch Geld gëtt un déi aarm Leit an anere Länner.  

Leit musse wéinst Kricher aus hire Länner flüchten.

Wann se op Lëtzebuerg flüchten, ginn se hei a Gebaier ënnerbruecht.

D’Pirate wëllen, dass déi Leit hei gutt behandelt ginn.

  • Biergerbedeelegung

D’Pirate mengen, dass all Mënsch soll dierfe soen, wat e verännere wëll.

Fir dass d’Regierung dat och matkritt, wëllen d’Piraten hëllefen.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit kënne Froe stellen un d’Regierung.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit bei wichtege Froen ofstëmme kënne mat Jo oder Nee.

D’Regierung muss dat maachen, wat d’Leit soen.

D’Regierung gëtt vill Suen aus.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit kënne soen, wat mat de Sue geschitt.

Net jiddereen dierf bei de Wale matmaachen.

Wien net bei de Wale matmaachen dierf, soll awer matschwätze kënnen.

Dat geet zum Beispill mat engem Biergerrot.

De Biergerrot ass ee Grupp vu Leit, déi zoufälleg gewielt ginn.

Dee Grupp vu Leit dierf Iddien opschreiwen, déi d’Politiker da musse kucken.

D’Pirate wëllen e Biergerrot.

  • Déiereschutz

Déiere sinn de Pirate wichteg. 

Déiere musse gutt behandelt ginn. 

Net all Mënsch behandelt Déiere gutt. 

D’Pirate wëlle streng Strofen, wann e Mënsch Déiere schlecht behandelt.

Vill Déieren hunn e Pelz. 

Doraus ginn heiansdo Kleeder gemaach. 

Déiere ginn dofir dout gemaach. 

Dat fannen d’Piraten net gutt. 

D’Piraten si géint de Verkaf vu Pelz.

Am Bësch liewe vill Déieren. 

Heiansdo sinn et ze vill Déieren. 

Dann mussen Déieren dout gemaach ginn.

Dat nennt ee Juegd. 

Eng Juegd ass fir Déieren net schéin.

D’Pirate wëllen eng Déiere-frëndlech Juegd.

Fir een Hond muss een do wou ee wunnt Sue bezuelen.

Dat nennt een Hondssteier. 

D’Pirate wëllen dass een net fir säin Déier bezuele muss.

Déiere sinn eis wichteg.

Si sollen e schéint Liewen hunn. 

An engem Zirkus hunn Déieren dacks kee schéint Liewen. 

D’Piraten si dofir géint Déieren am Zirkus.

  • Digitaliséierung

Computer, Handyen an den Internet ginn ëmmer méi benotzt. 

Fréier huet ee villes ouni Computer gemaach.

Haut mécht een ëmmer méi mam Computer.

Dat nennt een Digitaliséierung.

D’Pirate wëllen, dass een nach méi Saachen iwwert de Computer oder den Handy maache kann.

Dat soll ganz einfach a séier goen.

D’Pirate wëllen, dass Computer an Handye sécher sinn.

Kee soll kucke kënnen, wat een aner op sengem Handy oder Computer huet.

D’Pirate wëllen, dass jiddereen gudden Internet huet.

D’Pirate wëllen, dass Computer-Programmer kengem gehéieren a vu jidderengem benotzt kënne ginn.

D’Pirate wëlle gutt Gesetzer fir nei Computer-Programmer.

Déi Programmer nennt een och kënschtlech Intelligenz.

D’Pirate wëlle gutt Gesetzer fir Videospiller.

Et sollen zu Lëtzebuerg méi Jobs gi mat Videospiller.

Leit, déi süchteg sinn no Videospiller, solle besser gehollef kréien.

  • Iddie vir eeler Leit

Vill Banke wëllen eelere Leit keng Sue léinen.

Dat ass net richteg. 

D’Pirate wëllen, dass och eeler Leit Sue kënne léinen.

Eeler Leit brauchen heiansdo Hëllef.

Si fannen heiansdo keen, deen hinnen hëlleft. 

D’Pirate wëllen e Programm, wou Leit eelere Leit hëllefen.

All Mënsch brauch Suen.

Vill eeler Leit hunn net genuch Suen. 

D’Pirate wëllen, dass jidderee genuch Suen huet. 

Och eeler Leit musse genuch Suen hunn.

Al Leit kënnen heiansdo net méi Doheem wunnen. 

Dofir ginn et Alters-Heemer. 

Do kënnen eeler Leit wunnen a gi versuergt.

D’Pirate wëllen dass et genuch Plaze fir jiddereen an den Alters-Heemer gëtt.

All Mënsch muss op Plaze goen, zum Beispill bei den Dokter. 

Net all Mënsch huet een Auto. 

Dofir musse vill Bussen an Zich fueren. 

Och eeler Leit sollen de Bus an den Zuch kënnen huelen.

  • Drogepolitik

Leit déi Drogen huele kënne süchteg ginn.

Dës Leit si krank.

D’Pirate wëllen deene kranke Leit hëllefen.

Dës Leit sollen net méi wéinst hirer Krankheet agespaart ginn.

Cannabis ass illegal.

D’Police muss am Moment also vill Leit mat Cannabis bestrofen.

D’Police soll déi verhaften, déi Droge verkafen.

D’Pirate wëllen, dass d’Police net méi déi bestrooft, déi Cannabis fëmmen.

  • Bildung 

D’Welt ass net einfach an et gi ganz vill Problemer. 

D’Schoul muss d’Kanner dorop gutt virbereeden.

A ville Beruffe gi vill Leit gesicht awer net fonnt. 

Dofir wëllen d’Piraten, dass méi Leit Beruffer léieren.

Zum Beispill sollen nees méi Leit wëllen Dokter oder Infirmière léieren.

Och Handwierker soll et nees méi ginn.

D’Zäite vun de Schoule sinn net iwwerall gläich. 

Verschidde Schoule sinn och Nomëttes. 

Dat ass fir d’Kanner net einfach. 

D’Pirate wëllen dat méi einfach maachen. 

D’Schoul soll all Dag vun 8 Auer bis Mëttes 1 Auer goen. 

D’Kanner hunn da méi Fräizäit fir een Hobby. 

An Eltere kënne méi Zäit mat de Kanner verbréngen.

Net an all Schoul gëtt et Internet. 

Dat ass awer wichteg. 

D’Pirate wëllen, dass all Schoul Internet a Computeren huet.

An de Schoulen a Lycéeë feele Proffen. 

Vill Leit wëllen net Proff ginn.

Si fannen de Beruff schwéier. 

Lëtzebuerg brauch awer méi Proffen. 

D’Pirate wëllen, dass nees méi Leit Proff ginn.

Verschidde Kanner hu Problemer an der Schoul. 

Si brauchen dann Hëllef. 

Leider kann de Proff de Kanner net ëmmer hëllefen.

Dofir brauch een extra Leit.

D’Pirate wëllen, dass méi esou extra Leit an de Schoule sinn. 

Si kënnen sech dann ëm Kanner mat Problemer këmmeren.

Lëtzebuerg huet eng Universitéit. 

Hei kënnen e puer Fächer studéiert ginn. 

D’Pirate wëllen, dass Jonker nach méi Fächer studéiere kënnen.

Studente brauche Wunnengen. 

Et ginn awer net genuch Wunnenge fir Studenten. 

D’Pirate wëlle méi Wunnenge fir Studente bauen.

  • Kanner a Jugend

D’Pirate wëllen, dass déi Erwuessen de Kanner a Jugendleche besser nolauschteren.

Verschidde Kanner hunn zwou Mammen oder zwee Pappen amplaz eng Mamm an e Papp.

D’Pirate wëllen, dass et egal ass, wéi eng Elteren een huet.

All d’Kanner solle gläich behandelt ginn.

Och Kanner kënne virun d’Gericht mussen.

D’Pirate wëllen, dass Kanner dann extra Affekote kréien, fir hinnen ze hëllefen.

D’Pirate wëlle Kanner a Jugendlecher  mat engem Handicap besser hëllefen.

D’Pirate wëllen net, dass Jonker Gewalt mussen erliewen.

D’Pirate wëlle besser Crèchen.

  • Ëmwelt

Mir all liewen op um Planéit “Äerd”.

Eisem Planéit geet et net gutt. 

Eisem Planéit wäert et an Zukunft méi schlecht goe wann d’Mënschen net eppes maachen.

Fir dass et eisem Planéit besser geet, musse mir Mënschen manner Knascht maachen.

Manner verknaschten heescht och manner mam Fliger fléien a manner mam Diesel Auto fueren. 

An dat heescht och manner Iessen ewech geheien.

Mir Pirate wëllen, dass déi Leit déi manner Knascht maachen, dofir belount ginn.

An Produiten déi schlecht fir eise Planéit sinn, solle méi deier ginn.

Déi Leit déi zum Beispill manner Diesel benotzen, hunn herno nach Geld iwwereg.

Déi Leit déi méi notzen, mussen dat selwer bezuelen.

Mir Pirate wëllen dass manner Iessen ewech gehäit gëtt.

Dofir wëlle mir Supermarchéen verbidden Iessen ewech ze geheien, wat een nach iesse kann.

Dat Iesse wat geschwënn net méi gutt ass, soll méi bëlleg verkaaft ginn.

Mir wëllen, dass manner Plastik benotzt gëtt.

Mir wëllen, dass manner Plaze mat Bëtong zougemaach ginn.

Zum Beispill Parkingen oder Maartplaze solle Wiss hunn.

  • Energie

D’Pirate wëlle méi Wandmille fir Energie.

D’Pirate wëlle Solar-Pannoen op all den Diecher.

D’Piraten halen Atomenergie fir geféierlech Energie.

Atomenergie brauch vill Waasser. 

Eise Planéit huet awer ëmmer manner Waasser.

D’Pirate wëlle méi Luet-Statioune fir elektresch Autoen.

Al Haiser brauche vill Energie well se net dicht sinn.

Et zitt zu de Fënsteren eran oder d’Maueren si fiicht.

D’Pirate wëllen dass dës Haiser verbessert ginn. 

Duerch néi Fënsteren an Diecher.

Wann Leit nei Fënsteren an Diecher maachen, soll de Staat hinne méi Geld ginn.

Dann brauchen déi al Haiser och manner Energie.

  1. Europa a Groussregioun

D’EU sinn 28 Länner, déi zesumme schaffen.

D’Pirate fannen d’EU gutt.

D’Pirate wëllen, dass d’EU nach besser gëtt. 

Fir dass d’EU nach besser gëtt, mussen d’Leit méi dierfe matschaffen.

Dofir sollen d’Leit fir oder géint Saachen ofstëmme kënnen. 

D’Groussregioun dat si Lëtzebuerg, d’Saarland, Rheinland-Pfalz, Loutrengen an d’Wallonie. 

Déi 5 Regioune schaffen heiansdo zesummen.

D’Pirate wëllen, dass se méi zesumme schaffen.

D’Pirate wëllen den Ukrainer hëllefen sech géint Russland ze wieren.

Well d’Land Russland huet d’Land Ukrain an engem Krich ugegraff.

D’Pirate wëllen dass jiddereen an Europa dierf fräi seng Sexualitéit liewen.

  • Famill

Vill Eltere ginn allen 2 schaffen.

Doduerch hunn se manner Zäit fir hier Kanner.

Dofir dierfen se hir Kanner an d’Crèche ginn oder an d’Maison relais.

Wann Eltere manner schaffen hunn se manner Suen.

Dofir kënne vill Elteren et sech net leeschte manner ze schaffen.

D’Pirate wëllen dat änneren.

Eltere soll fräi entscheede kënnen ob si manner schaffen oder d’Kanner an eng Crèche ginn.

Ouni Angscht ze hunn, dass d’Suen net duer ginn.

D’Pirate wëllen och dass net nëmme Crèchen, mee och Dageselteren ënnerstëtzt ginn.

Dageselteren sinn Eltern, déi friem Kanner bei sech doheem versuergen.

Leit deenen d’Crèche gehéieren verdéngen heiansdo ganz vill Geld.

Mir Pirate wëllen, dass méi Crèchë vum Staat gebaut ginn, wou et net drëms geet Geld ze verdéngen.

Et soll een sech net fir d’Geld, mee fir d’Kanner interesséieren.

D’Pirate wëllen, dass all Elteren déi éischt 3 Méint dierfe beim Bébé bléiwen.

Eng Mamm oder de Pap sollen net 2 Woche no der Geburt rëm schaffe mussen.

D’Pirate wëllen dass all Elteren, egal op Mann a Fra , 2 Fraen oder 2 Männer d’selwecht behandelt ginn.

  • Gesellschaft

D’Pirate wëllen, dass all Mënsch gläich behandelt gëtt.

Jidderee soll déi selwecht Chancen am Liewen hunn.

Dofir wëlle mir déi méi haart bestrofen, déi Leit anescht behandelen.

Egal op se se anescht behandele wéinst hirer Hautfaarf, Handicap, hirer Sexualitéit oder Relioun.

Net jidderee kënnt als Fra oder Mann op d’Welt.

Verschiddener gesinn aus wéi Fraen, mee fillen sech net esou.

Oder si gesinn aus wéi Männer, mee fillen sech net esou.

Mir Pirate wëllen, dass d’Leit dierfe fräi entscheeden, wien si sinn.

D’Pirate wëllen, dass jidderee genuch Geld huet, fir senge Wënsch nozegoen.

Dofir wëlle mir ee Grondakommes.

Ee Grondakommes ass Geld, wat jiddereen am Land kritt.

  • Inklusioun

D’Pirate wëllen, dass Leit mat Handicap alles maache kënnen, wat aner Leit och kënnen.

D’Pirate wëllen de Leit mat Handicap hëllefen, méi einfach eng Aarbecht ze fannen.

Leit mat Handicap kënnen an Ateliere schaffen.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit an den Ateliere gutt bezuelt ginn.

Den Adapto ass ee Bus mat deem ee ka gefouert ginn.

D’Pirate wëllen, dass dee Bus méi oft fiert.

D’Leit sollen net ze laang op de Bus musse waarden.

D’Pirate wëlle méi Crèchen a Spillplaze fir Leit mat Handicap.

  • Kultur

Liesen ass wichteg fir gutt ze léieren. 

Net all Mënsch kann sech Bicher kafen. 

Dofir ginn et Bibliothéiken.

Dat si Plazen, wou ee Bicher léine kann. 

D’Pirate wëlle méi Bibliothéiken.

Jidderee soll Bicher kënne léinen.

Kultur ass Molerei, Theater, Danz, Musik a villes méi.
Kultur ass wichteg fir jiddereen. 

E Mënsch muss dacks bezuelen, fir Kultur ze gesinn. 

Vill jonk Leit hunn awer keng Suen. 

D’Pirate wëllen, dass jonk Leit musse manner dofir bezuelen.

D’Pirate wëllen, dass al Gebaier net fort gemaach ginn.

Al Gebaier si wichteg fir d’Geschicht vum Land.

An der Kultur ginn et vill Beruffer. 

Vill Leit wëssen awer net, dass et déi Beruffer gëtt. 

D’Pirate wëllen d’Beruffer méi bekannt maachen.

  • Landwirtschaft

D’Pirate wëllen, dass ee méi einfach gesäit, wou d’Fleesch hierkënnt.

D’Pirate wëlle méi Bio-Liewens-mëttel. 

Dat si Liewens-mëttel ouni Gëfter.

D’Pirate wëllen de Baueren hëllefen, fir méi Bio-Liewens-mëttel hierzestellen. 

D’Pirate wëllen, dass Bio-Liewens-mëttel méi bëlleg ginn.

D’Pirate wëllen, dass Lëtzebuerg méi Uebst a Geméis ubaut.

  • Mobilitéit

D’Pirate wëllen eng Vignette fir Lëtzebuerg aféieren.

Eng Vignette ass en Ticket, fir op der Strooss ze fueren.

De Staat verkeeft dës Ticketen a kritt Suen, fir domat de Leit ze hëllefen.

D’Piraten si fir Elektro-Autoen.

Mir wëllen, dass een säin Elektro-Auto iwwerall kann oplueden.

D’Pirate wëlle méi Vëlos-Pisten.

Déi Vëlos-Piste sollen net bei den Autoen op der Strooss sinn.

D’Vëlos-Piste sollen eng eege Bunn hunn, fir ze fueren.

Et ginn Zich, an deenen ee wärend ee fiert, an engem Bett schlofe kann.

Wann een erwächt, ass een do, wou een hin fueren wollt.

An anere Länner kann een dat schonn.

Mir wëllen, dass een och vu Lëtzebuerg aus esou en Zuch huele kann.

Mir wëllen dass een an all Bus an Zuch Internet huet.

  • Santé

D’Leit mussen oft laang waarden op een Dokters-Rendez-vous.

D’Pirate wëllen, dass et rëm méi Doktere ginn, fir dass d’Leit net méi musse laang waarden.

Dofir musse méi Jonker hei am Land kënnen Dokter léieren.

D’Pirate wëllen, dass Doktere besser schaffe kënnen.

Och Infirmièrë solle besser schaffe kënnen.

Et kann engem Mënsch schlecht goen, wann säin Kierper wéi deet.

Et kann engem Mënsch och schlecht goen, wann en ëmmer traureg ass oder ëmmer Angscht huet.

Dann seet een, dass et deem Mënsch “mental” net gutt geet.

D’Pirate wëllen, dass d’Leit besser gehollef kréien, wann et hinne mental net gutt geet.

D’Pirate wëlle Jonker schütze virun Tubak, Alkohol an Drogen.

D’Pirate wëllen, dass Lëtzebuerg vill Medikamenter huet, falls een se brauch.

  • Sécherheet

D’Pirate wëlle méi Polizisten.

Well Poliziste kënne Leit a Gefor gutt hëllefen.

An och nëmmen si kënne gutt Verbriecher sichen a fannen.

D’Police brauch Zäit fir Verbriecher ze sichen an ze fannen.

Am Moment mussen si awer ganz vill um Büro schaffen.

An si mussen och kleng Problemer léisen, déi awer och een aner maache kéint. 

Dofir feelt hinnen Zäit.

D’Pirate wëllen, dass d’Police nees méi Zäit huet, fir Verbriecher ze sichen an ze fannen.

D’Piraten si géint méi Kameraen dobaussen.

Well Kamerae schützen een net virun engem Ugrëff.

Dat kënnen nëmme Polizisten.

  • Steierpolitik

D’Pirate wëllen, dass jidderee gutt ka liewen.

Vill Leit musse Steiere bezuelen.

Dat heescht, dass si en Deel vun de Suen, déi si verdéngen, dem Staat ginn.

Jidderee soll Steiere bezuelen, jee nodeems wéi vill en huet.

Et soll net wichteg sinn, ob ee bestuet ass oder net bei de Steieren.

Leit eleng mat Kanner solle gehollef kréien.

Leit, deenen hire Mann oder Fra gestuerwen ass, solle gehollef kréien.

De Staat soll de Leit méi séier an onkomplizéiert hëllefen.

Och Betriber solle méi einfach Hëllef kënne froen.

  • Transparenz

D’Pirate wëllen, dass d’Leit Dokumenter vun de Ministeren an hiren Aarbechter kucke kënnen.

Och Journaliste brauchen dës Dokumenter fir hir Aarbecht. 

Wat sinn dat fir Dokumenter?

Dat kënnen Zuelen oder Berichter sinn.

  • Wirtschaft

Kleng Betriber mat manner wéi 50 Aarbechter ginn et ganz vill zu Lëtzebuerg.

D’Pirate wëllen, dass et nach méi kleng Betriber gëtt.

D’Pirate wëllen dofir Leit hëllefen, ee Betrib ze grënnen.

Am Moment wëllen net vill jonk Leit Handwierker ginn.

D’Pirate wëllen, dass erëm méi Leit een Handwierk wëlle léieren.

D’Pirate wëllen, dass Leit, déi nei am Land si méi einfach kënnen hei schaffen.

Nohalteg Energië sinn Energien, déi aus Sonnen-Energie oder Wand-Energie kommen.

D’Pirate wëllen, dass Betriber dës Energie méi benotzen.

D’Pirate wëllen dass Geld-Schäiner a Mënz bléiwen.

D’Pirate wëllen dass d’Post an d’Banke weider Büroen hunn.

  • Wunnen

D’Pirate wëllen, dass de Staat méi Wunnenge baut.

De Staat soll méi Wunnenge bauen, fir Leit déi net vill Geld hunn.

Déi Leit sollen dës Wunnengen da kënne lounen.

Wann ee Mënsch wëll, soll en dierfen seng Wunneng duerno kafen.

Et sollen net nëmmen Haiser an Appartementer gebaut ginn.

Mee zum Beispill och ganz kleng Haiser.

D’Pirate wëllen, dass een och als Kolleegen kann zesumme wunnen.

D’Pirate wëllen, dass méi séier gebaut gëtt.

D’Pirate wëllen, dass méi Leit Loscht hunn als Job Haiser ze bauen.

Dofir wëlle mir hinne méi Geld ginn.

An dës Leit sollen och net 40 Joer laang schaffe musse fir eng Pensioun.

D’Pirate wëllen, dass ee kee Geld un de Staat fir seng éischt Wunneng muss bezuelen.

Das Walprogramm der Piraten

Leichte Sprache

Die Piraten sind eine politische Partei.

Die Partei wird auch Piratenpartei genannt.

Die Piraten wollen vieles im Land verbessern.

In diesem Text steht, was die Piraten verbessern wollen.

Dieser Text wird auch Wahlprogramm genannt.

1. Arbeit

Die Piraten wollen, dass die Menschen von ihrer Arbeit leben können.
 
Die Piraten wollen, dass die Menschen mehr Zeit für ihre Familie und Kollegen haben.
Deshalb muss es den Menschen leichter gemacht werden, von zu Hause aus zu arbeiten.
Oder es soll erlaubt sein, zu unterschiedlichen Uhrzeiten zu arbeiten.
 
Die Piraten wollen, dass junge Menschen eine Chance auf einen ersten Arbeits-platz bekommen.
Die Piraten wollen, dass Menschen über 49 Jahren Hilfe erhalten, um ihren Job zu behalten.
 
Die Piraten wollen, dass niemand auf der Straße leben muss.
Die Piraten wollen, dass die Menschen einfacher Hilfe vom Staat bekommen.

2. Außenpolitik

Die Vereinten Nationen sind eine Gruppe, die alle Länder der Welt umfasst.
Die Piraten wollen, dass diese Organisation gestärkt wird, denn das ist gut für den Frieden.
 
Die Piraten sind gegen die Entsendung luxemburgischer Soldaten in Kriegs-gebiete.
 
Die Piraten stehen für Frieden.
 
Jeder Mensch auf dieser Welt hat Rechte.
Die Piraten wollen, dass diese Rechte respektiert werden.
Deshalb wollen die Piraten, dass Geschäfte in Luxemburg keine von Kindern hergestellten Dinge kaufen.
Deshalb wollen die Piraten, dass Luxemburg weiterhin genügend Geld an die armen Menschen in anderen Ländern gibt.
 
Menschen müssen wegen Kriegen aus ihren Ländern fliehen.
Bei ihrer Flucht nach Luxemburg werden sie hier in Gebäuden untergebracht.
Die Piraten wollen, dass die Menschen hier gut behandelt werden.

3. Bürgerbeteiligung

Die Piraten sind der Meinung, dass jeder sagen darf, was er ändern möchte.
Die Piraten wollen helfen, damit die Regierung das Gesagte auch hört.
Die Piraten wollen, dass die Menschen der Regierung Fragen stellen können.
 
Die Piraten wollen, dass die Menschen bei wichtigen Fragen mit Ja oder Nein abstimmen können.
Die Regierung muss tun, was das Volk sagt.
 
Die Regierung gibt viel Geld aus.
Die Piraten wollen, dass die Leute sagen können, was mit dem Geld passiert.
 
Nicht jeder darf an den Wahlen teilnehmen.
Wer nicht an der Wahl teilnehmen darf, soll trotzdem zu Wort kommen.
Dies gilt beispielsweise für einen Bürgerrat.
Der Bürgerrat ist eine zufällig ausgewählte Gruppe von Personen.
Dieser Personenkreis darf Ideen aufschreiben, mit denen sich die Politiker befassen müssen.
Die Piraten wollen einen Bürgerrat.

4. Tierschutz

Tiere sinn uns wichtig. Sie müssen gut behandelt werden. Nicht alle Menschen behandeln Tiere gut. Die Piraten wollen strenge Strafen wenn jemand Tiere schlecht behandelt.

Viele Tiere haben einen Pelz. Daraus können Kleider gemacht werden. Tiere werden dafür getötet. Das finden die Piraten nicht gutt. Die Piraten sinn gegen den Verkauf von Pelz.

Im Wald leben viele Tiere. Manchmal sind es zu viele Tiere. Dann müssen Tiere getötet werden. Das nennt man Jagd. Eine Jagd ist für Tiere nicht schön. Die Piraten wollen eine tier-freundliche Jagd.

Für einen Hund muss man dort wo man wohnt Geld bezahlen. Das nennt man Hundesteuer. Die Piraten wollen, dass man nicht für sein Tier zahlen muss.

Tiere sinn uns wichtig. Sie sollen ein schönes Leben haben. In einem Zirkus haben Tiere häufig kein schönes Leben. Die Piraten sind gegen Tiere im Zirkus.

5. Digitalisierung

Computer, Handys und das Internet werden immer häufiger genutzt.

Früher machte man viel ohne Computer.

Heute wird immer mehr mit dem Computer gearbeitet. Das nennt man Digitalisierung.

Die Piraten möchten, dass noch mehr Dinge auf Ihrem Computer oder dem Handy gemacht werden können.

Das soll einfach und schnell gehen.

Die Piraten wollen, dass Computer und Handys sicher sind.

Niemand soll sehen können, was jemand anderes auf seinem Handy oder Computer macht.

Die Piraten wollen, dass jeder schnelles Internet hat.

Die Piratenwollen, dass Computer-programme keinem gehören und von allen benutzt werden können.

Die Piraten wollen gute Gesetze für neue Computer-programme. 

Diese Programme werden auch « künstliche Intelligenz » genannt.

Die Piraten wollen gute Gesetze für Videospiele.

Es soll in Luxemburg mehr Arbeitsplätze mit Videospielen geben.

Menschen, die von Videospielen abhängig sind, sollten bessere Hilfe bekommen.

6. Ideen für ältere Leute

Vill Banken wollen älteren Menschen kein Geld leihen. Das ist nicht richtig. Die Piraten wollen, dass auch ältere Menschen Geld leihen können.

Ältere Menschen brauchen manchmal Hilfe. Sie finden manchmal niemanden, der ihnen hilft. Die Piraten wollen ein Programm, wo Leute älteren Menschen helfen.

Jeder Mensch braucht Geld. Viele ältere Leute haben nicht genug Geld. Die Piraten wollen, dass jeder genug Geld hat. Auch ältere Menschen müssen genug Geld haben.

Ältere Leute können manchmal nicht mehr zuhause wohnen. Dafür gibt es Alten-heime. Dort können ältere Menschen wohnen und werden versorgt. Die Piraten wollen dass es genug Plätze für jeden in Alten-heimen gibt.

Jeder Mensch muss an verschiedene Orte, zum Beispiel zum Doktor. Nicht alle Menschen haben ein Auto. Deswegen müssen viele Busse und Züge fahren. Auch ältere Menschen sollen den Bus oder Zug nehmen können.

7. Drogenpolitik

Wer Drogen nimmt, kann süchtig werden.
Diese Leute sind krank.
Die Piraten wollen den kranken Menschen helfen.
Diese Menschen sollten wegen ihrer Krankheit nicht länger eingesperrt werden.
 
Cannabis ist illegal.
Die Polizei muss derzeit viele Menschen mit Cannabis bestrafen.
Die Polizei sollte diejenigen festnehmen, die Drogen verkaufen.
Die Piraten wollen, dass die Polizei diejenigen die Cannabis rauchen, nicht mehr bestraft.

8. Bildung

Die Welt ist nicht einfach und es gibt viele Probleme.
Darauf muss die Schule die Kinder gut vorbereiten.
 
In vielen Berufen werden viele Menschen gesucht, aber nicht gefunden.
Deshalb wollen die Piraten, dass mehr Menschen Berufe erlernen.
Beispielsweise sollen mehr Menschen den Wunsch haben, Ärzte oder Krankenschwestern zu werden.
Es soll auch mehr Handwerker geben.
 
Die Schulzeiten sind nicht überall gleich.
Einige Schulen sind auch nachmittags geöffnet.
Für die Kinder ist das nicht einfach.
Die Piraten wollen es einfacher machen.
Die Schule sollte täglich von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet sein.
Die Kinder haben dann mehr Freizeit für ein Hobby.
Und Eltern können mehr Zeit mit den Kindern verbringen.
 
Nicht jede Schule verfügt über Internet. Aber das ist wichtig.
Die Piraten wollen, dass jede Schule Internet und Computer hat.
 
An Grund-schulen und Lycéeën mangelt es an Lehrern.
Viele Menschen wollen keine Lehrer werden. Sie finden den Beruf schwierig.
Allerdings braucht Luxemburg mehr Lehrer.
Die Piraten wollen, dass wieder mehr Menschen Lehrer werden.
 
Manche Kinder haben Probleme in der Schule.
Dann brauchen sie Hilfe.
Leider kann der Lehrer den Kindern nicht immer helfen. Deshalb brauchen Sie zusätzliche Leute.
Die Piraten wollen mehr solcher zusätzlichen Leute in den Schulen.
Sie können sich dann um Kinder mit Problemen kümmern.
 
Luxemburg hat eine Universität.
Hier können mehrere Fächer studiert werden.
Die Piraten wollen, dass junge Menschen noch mehr Fächer lernen können.
 
Studenten brauchen Wohnraum.
Allerdings gibt es nicht genügend Wohnungen für Studenten.
Die Piraten wollen mehr Wohnraum für Studenten bauen.

9. Kinder und Jugend

Die Piraten wollen, dass die Erwachsenen den Kindern und Jugendlichen besser zuhören.

Manche Kinder haben zwei Mütter oder zwei Väter statt einer Mutter und einem Vater. Die Piraten wollen, dass es egal ist, welche Eltern man hat.

Alle Kinder sollen gleich behandelt werden.

Auch Kinder können vor Gericht stehen.

Die Piraten wollen, dass Kinder besondere Kinder-anwälte bekommen, die ihnen helfen.

Die Piraten wollen Kindern und Jugendlichen mit Behinderung besser helfen.

Die Piraten wollen nicht, dass junge Menschen Gewalt erleben.

Die Piraten wollen bessere Kindergärten.

10. Umwelt

Wir alle leben auf dem Planeten „Erde“.
Unserem Planeten geht es nicht gut.
Unserem Planeten wird es in Zukunft schlechter gehen, wenn die Menschen nichts unternehmen.
  
Damit es unserem Planeten besser geht, müssen wir Menschen weniger Dreck machen.
Weniger Dreck zu machen bedeutet auch, weniger zu fliegen und weniger Diesel-autos zu fahren.
Und das bedeutet auch, weniger Essen wegzuwerfen.
  
Wir Piraten wollen, dass Leute, die weniger Dreck machen, dafür belohnt werden.
Und Produkte, die schlecht für unseren Planeten sind, sollen teurer werden.
Wer zum Beispiel weniger Diesel verbraucht, hat später Geld übrig.
Wer mehr verbraucht, muss dafür selbst zahlen.
  
Wir Piraten wollen, dass weniger Lebens-mittel weggeworfen werden.
Deshalb wollen wir Supermärkten verbieten, Lebens-mittel wegzuwerfen, die noch essbar sind.
Lebens-mittel, die nicht mehr gut sind, sollten billiger verkauft werden.
  
Wir wollen, dass weniger Plastik verwendet wird.
  
Wir wollen, dass weniger Orte mit Beton verschlossen werden.
Beispielsweise sollten Park-plätze oder Markt-plätze Wiese haben.

11. Energie

Die Piraten wollen mehr Wind-mühlen für Energie.
Die Piraten wollen Solar-zellen auf allen Dächern.
Die Piraten halten Atom-energie für eine gefährliche Energie.
Atom-energie benötigt viel Wasser.
Unser Planet hat immer weniger Wasser.
Die Piraten wollen mehr Ladestationen für Elektro-autos.
  
Alte Häuser benötigen viel Energie, weil sie nicht dicht sind.
Es zieht durch die Fenster oder die Wände sind feucht.
Die Piraten wollen, dass diese Häuser verbessert werden.
Durch neue Fenster und Dächer.
Wenn Menschen neue Fenster und Dächer kaufen, sollte ihnen der Staat Geld geben.
Dann benötigen auch die alten Häuser weniger Energie.

12. Europa und Großregion

Die EU besteht aus 28 Ländern, die zusammenarbeiten.
Piraten mögen die EU.
Die Piraten wollen, dass die EU noch besser wird.
Damit die EU noch besser wird, müssen die Menschen mehr kooperieren können.
Daher sollten Menschen die Möglichkeit haben, für oder gegen Dinge bei Wahlen abzustimmen.
  
Die Großregion umfasst Luxemburg, das Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Wallonien.
Die 5 Regionen arbeiten manchmal zusammen.
Die Piraten wollen, dass sie stärker zusammenarbeiten.
  
Die Piraten wollen den Ukrainern im Kampf gegen Russland helfen.
Weil das Land Russland das Land Ukraine in einem Krieg angegriffen hat.
  
Die Piraten wollen, dass jeder in Europa seine Sexualität frei leben kann.

13. Familie

Viele Eltern sind berufstätig.
Dadurch haben sie weniger Zeit für ihre Kinder.
Deshalb dürfen sie ihre Kinder in die Crèche oder Maison relais schicken.
Wenn Eltern weniger arbeiten, haben sie weniger Geld.
Daher können es sich viele Eltern nicht leisten, weniger zu arbeiten.
Das wollen die Piraten ändern.
Eltern sollen frei entscheiden können, ob sie weniger arbeiten oder ihre Kinder in eine Crèche schicken.
Ohne Angst zu haben, dass das Geld nicht reicht.
  
Die Piraten wollenauch, dass nicht nur Crèchen, sondern auch Tages-eltern unterstützt werden.
Tages-eltern sind Eltern, die sich zu Hause um die Kinder fremder Menschen kümmern.
  
Menschen, denen die Crèchen gehören, verdienen manchmal viel Geld.
Wir Piraten wollen, dass der Staat mehr Crèchen baut, in denen es nicht ums Geldverdienen geht.
Man sollte sich nicht für das Geld interessieren, sondern für die Kinder.
  
Die Piraten wollen, dass alle Eltern die ersten drei Monate bei ihrem Baby bleiben dürfen.
  
Eine Mutter oder ein Vater sollte nicht  2 Wochen nach der Geburt wieder arbeiten gehen müssen.
  
Die Piraten wollen, dass alle Eltern, egal ob Mann und Frau, 2 Frauen oder 2 Männer, gleich behandelt werden.

14. Gesellschaft

Die Piraten wollen, dass alle gleich behandelt werden.
Jeder soll die gleichen Chancen im Leben haben.
Deshalb wollen wir diejenigen bestrafen, die Menschen anders behandeln.
Unabhängig davon, ob sie sie aufgrund ihrer Hautfarbe, Behinderung, Sexualität oder Religion anders behandeln.
  
Nicht jeder wird als Frau oder Mann geboren.
Manche sehen aus wie Frauen, fühlen sich aber nicht so.
Oder sie sehen aus wie Männer, fühlen sich aber nicht so.
Wir Piraten wollen, dass die Menschen frei entscheiden können, wer sie sind.
  
Die Piraten wollen, dass jeder genug Geld hat, um seinen Zielen nachzugehen.
Deshalb wollen wir ein Grundeinkommen.
Ein Grundeinkommen ist Geld, das jeder im Land erhält.

15. Inklusion

Die Piraten wollen, dass Menschen mit Behinderungen alles tun können, was andere Menschen auch können.
  
Die Piraten wollen Menschen mit Behinderung dabei helfen, leichter einen Job zu finden.
Menschen mit Behinderungen können in sogenannten Ateliers arbeiten.
Die Piraten wollen, dass die Leute in den Ateliers gut bezahlt werden.
  
Der Adapto ist ein Bus, der einen abholt.
Die Piraten wollen, dass der Bus öfter fährt.
Die Leute sollten nicht zu lange auf den Bus warten müssen.
  
Die Piraten wollen mehr Kinderkrippen und Spielplätze für Menschen mit Behinderungen.

16. Kultur

Lesen ist wichtig, um gut zu lernen.
Nicht jeder kann Bücher kaufen.
Deshalb gibt es Bibliotheken. Dies sind Orte, an denen man Bücher ausleihen kann.
Die Piraten wollen mehr Bibliotheken. Jeder soll die Möglichkeit haben, Bücher auszuleihen.
  
Kultur ist Malerei, Theater, Tanz, Musik und vieles mehr.
Kultur ist für jeden wichtig.
Um Kultur zu sehen, muss man oft bezahlen.
Viele junge Menschen haben kein Geld.
Die Piraten wollen, dass junge Leute weniger dafür bezahlen.
  
Die Piraten wollen, dass alte Gebäude nicht zerstört werden.
Alte Gebäude sind wichtig für die Geschichte des Landes.
  
Es gibt viele Berufe in der Kultur.
Viele Menschen wissen jedoch nicht, dass es diese Berufe gibt.
Die Piraten wollen diese Berufe bekannter machen.

17. Landwirtschaft

Die Piraten wollen, dass man leichter erkennt, woher das Fleisch kommt.
  
Die Piraten wollen mehr Bio-Lebens-mittel.
Das sind Lebens-mittel ohne Giftstoffe.
Die Piraten wollen den Bauern helfen, mehr Bio-Lebens-mittel zu produzieren.
Die Piraten wollen, dass Bio-Lebens-mittel günstiger werden.
Die Piraten wollen, dass Luxemburg mehr Obst und Gemüse anbaut.

18. Mobilität

Die Piraten wollen eine Vignette für Luxemburg einführen.
Eine Vignette ist eine Ticket für das Fahren auf der Straße.
Der Staat verkauft diese Tickets und erhält Geld, um den Menschen zu helfen.
  
Die Piraten sind für Elektroautos.
Wir möchten, dass man sein Elektroauto überall aufladen kann.
  
Die Piraten wollen mehr Radwege.
Die Radwege sollten nicht auf der Straße bei den Autos sein.
Die Radwege sollten eine eigene Fahr-bahn haben.
  
Es gibt Züge, in denen man während der Fahrt in einem Bett schlafen kann.
Wenn man aufwacht, ist man dort, wo man hinfahren wollte.
In anderen Ländern ist dies bereits möglich.
Man soll einen solchen Zug auch aus Luxemburg nehmen können.
  
Wir wollen, dass jeder Bus und jede Bahn Internet hat.

19. Gesundheit

Auf einen Arzt-termin muss man oft lange warten.
  
Die Piraten wollen, dass es wieder mehr Ärzte gibt, damit die Menschen nicht lange warten müssen.
Deshalb müssen mehr junge Menschen die Möglichkeit haben, Medizin zu studieren.
Die Piraten wollen, dass Ärzte besser arbeiten können.
Auch Pflegekräfte sollen besser arbeiten können.
  
Es kann einem Menschen schlecht gehen, wenn sein Körper schmerzt.
Es kann einem Menschen auch schlecht gehen, wenn er immer traurig ist oder ständig Angst hat. Dann sagt man, dass es der Person „psychisch“ nicht gut geht.
Die Piraten wollen, dass Menschen bessere Hilfe bekommen, wenn es ihnen psychisch nicht gut geht.
  
Die Piraten wollen junge Menschen vor Tabak, Alkohol und Drogen schützen.
  
Die Piraten wollen, dass Luxemburg viele Medikamente hat, falls jemand sie braucht.

20. Sicherheit

Die Piraten wollen mehr Polizisten.
Denn Polizisten können Menschen in Gefahr helfen.
Und nur sie können gute Kriminelle suchen und finden.
  
Die Polizei braucht Zeit, um Kriminelle zu suchen und zu finden.
Im Moment müssen die Polizisten jedoch viel im Büro arbeiten.
Und sie müssen auch kleine Probleme lösen, die jemand anderes lösen könnte.
Deshalb fehlt ihnen Zeit.
Die Piraten wollen, dass die Polizei mehr Zeit hat, Kriminelle zu suchen und zu finden.
  
Die Piraten sind gegen mehr Kameras draußen.
Denn Kameras schützen nicht vor einem Angriff.
Das können nur Polizisten.

21. Steuerpolitik

Die Piraten wollen, dass alle gut leben können.
  
Viele Menschen müssen Steuern zahlen.
Das bedeutet, dass sie einen Teil des Geldes, das sie verdienen, an den Staat abgeben.
Jeder soll Steuern zahlen, je nachdem, wie viel er hat.
Bei den Steuern sollte es keine Rolle spielen, ob man verheiratet ist oder nicht.
Menschen, die allein mit Kindern sind, soll geholfen werden.
Menschen, deren Mann oder Frau gestorben ist, soll geholfen werden.
  
Der Staat soll den Menschen schneller und einfacher helfen.
Auch Unternehmen sollen einfacher um Hilfe bitten können.

22. Transparenz

Die Piraten wollen, dass die Menschen Dokumente der Minister und ihrer Mitarbeiter einsehen können.
Auch Journalisten benötigen diese Dokumente für ihre Arbeit.
Was sind das für Dokumente?
Dies können Zahlen oder Berichte sein.

23. Wirtschaft

In Luxemburg gibt es viele kleine Unternehmen mit weniger als 50 Arbeitern.
Die Piraten wollen, dass es noch mehr kleine Unternehmen gibt.
Die Piraten wollen daher den Menschen helfen, ein Unternehmen zu gründen.
  
Derzeit wollen nicht viele junge Menschen Handwerker werden.
Die Piraten wollen, dass wieder mehr Menschen ein Handwerk erlernen.
  
Die Piraten wollen, dass Menschen, die neu im Land sind, hier leichter arbeiten können.
  
Nachhaltige Energien sind Energien, die aus Sonnenenergie oder Windenergie kommen.
Die Piraten wollen, dass Unternehmen diese Energie mehr nutzen.
  
Die Piraten wollen, dass Geld-Scheine und Münzen weiter benutzt werden können.
  
Die Piraten wollen, dass die Post und die Banken weiterhin Büros haben.

24. Wohnen

Die Piraten wollen, dass der Staat mehr Wohnungen baut.
Der Staat sollte mehr Wohn-raum für Menschen bauen, die nicht viel Geld haben.
Diese Leute sollten in der Lage sein, diese Wohnungen zu mieten.
Wenn jemand will, soll er seine Wohnung im Nachhinein auch kaufen dürfen.
  
Es sollten nicht nur Häuser und Wohnungen gebaut werden.
Aber zum Beispiel auch sehr kleine Häuser.
Die Piraten wollen, dass man auch als Freunde zusammenleben kann.
  
Die Piraten wollen, dass schneller gebaut wird.
  
Die Piraten wollen, dass mehr Menschen Lust haben als Beruf Häuser zu bauen.
Deshalb wollen wir ihnen mehr Geld geben.
Und diese Menschen sollten für eine Rente nicht 40 Jahre lang arbeiten müssen.
  
Die Piraten wollen, dass man für seine erste Wohnung oder Haus kein Geld an den Staat zahlen muss.

Zesummenhang posts

Zu Rodange gëtt de Bau vun engem Jugend- a Familljenhotel geplangt. Dëse Projet stéisst op Widderstand vu Biergerinnen a Bierger aus der Gemeng, well
D’Office Sociaux’en hei am Land leeschten ee wichtegen Déngscht, fir deene Leit, déi et hei am Land finanziell net iwwert Ronne packen, ënnert d’Äerm
An mindestens engem Foyer fir Leit déi op Lëtzebuerg geflücht sinn elo am Wanter Zoustänn, déi esou fir Kanner an och Erwuessener net gutt