Mëndlech Fro iwwert Anti-Dumping-Reegelen an der ziviller Loftfaahrt

Published by Marc Goergen on

Am Kader vun der Froestonn vum 9te Juni 2020 huet de Marc Goergen de Mobilitéitsminister gefrot, ob eis Regierung de Wee goe wäert, fir de Low Cost Maart an der ziviller Loftfaart mat enger Anti-Dumping-Reegelung ze bremsen?

Éisträich huet an engem neie Klimapak decidéiert, keng Dumping-Flich méi ënnert engem Präis vu 40€ den Ticket zouzeloossen. Esou ass a verschiddenen éisträichesche Pressorganer ze liesen :

„Österreich wird als erstes EU Mitglied Anti-Dumping-Regelungen einführen und damit Mindestpreise für Flüge ermöglichen. Keine Flugtickets mehr um weniger als 40 Euro. Dem Raubtierkapitalismus der Billigflieger ist die rote Karte zu zeigen […]. Mit der erhöhten Flugticketgebühr für Kürzest-Strecken von bis 350 km werden sinnlose Flüge zurecht verteuert und damit die Bahn gestärkt.“ (OTS.at)

„[…] Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) kündigte einen Mindestflugpreis von rund 40 Euro an […]. Mit diesen Anti-Dumping-Regeln schiebe man “gewissen Exzessen” und deren sozialen und ökologischen Folgen einen Riegel vor. […]“ (nachrichten.at)

„Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) lobt, dass die Regierung federführend in Europa bei den Anti-Dumping-Regeln ist.“ (welt.de)

An deem Zesummenhang huet de Marc Goergen dem Minister gefrot, ob och eis Regierung de Wee goe wäert, fir de Low Cost Maart mat esou enger Anti-Dumping-Reegelung ze bremsen?


Marc Goergen

Marc Goergen

Koordinator Piratepartei

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.